direkt zum Hauptinhalt springen
Vater liegt mit seiner Tochter auf der Couch und ruht sich aus

Schlaf & Pausen

Zu wenig Schlaf und chronischer Stress können zu Übergewicht führen. Warum dies so ist, wird noch erforscht. Möglicherweise werden dadurch Hormone, die Hunger und Sättigung regeln, beeinflusst. Entspannung und Ruhepausen bauen Stress ab und fördern einen erholsamen Schlaf. 

Wie viel Schlaf und Ruhepausen braucht das Kind?

Kinder sind sehr verschieden in ihrem Bedürfnis nach Schlaf und Ruhe.
Achten Sie auf Ihr Kind.
Sorgen Sie für ausreichend Ruhepausen am Tag und für genügend Schlaf.
Ausreichend und erholsamen Schlaf und Ruhepausen sind insgesamt wichtig für eine gesunde Entwicklung.

Das fördert guten Schlaf

  • Rituale vor dem Einschlafen
    (z. B. eine Gute-Nacht-Geschichte erzählen,
    vorlesen oder selbst lesen,
    über den Tag reden,
    ein Schlaflied singen,
    ruhige Musik hören, ein Gesellschaftsspiel spielen)
  • Ausreichend Bewegung am Tag

Das stört guten Schlaf

  • Vor dem Zubettgehen fernsehen, Computer spielen oder mit dem Smartphone spielen
  • zu große Mahlzeiten vor dem Schlafengehen
  • anregende Getränke mit Koffein, wie Cola-Getränke, schwarzer oder grüner Tee, Kaffee vor dem Schlafengehen

Viele Informationen und Tipps zum Thema Schlaf finden Sie hier

Mit Stress besser umgehen

Vater und Kind sitzen auf der Treppe und sprechen miteinander

Aufmerksam sein

Sprechen Sie mit Ihrem Kind über den Tag, über besondere Ereignisse. Hören Sie ihm aufmerksam zu. Wenn Ihr Kind Sorgen hat, dann versuchen Sie gemeinsam, Lösungen zu finden.

Kind malt

Zur Ruhe kommen

Helfen Sie Ihrem Kind zur Ruhe zu kommen. Zum Beispiel durch Pausen im Alltag. Ruhige Tätigkeiten sorgen für Entspannung. Das sind Malen, lesen oder Musik hören. Auch gemeinsam in Ruhe zu essen kann entspannend sein.

Terminkalender mit Kugelschreiber

Stress vermeiden

Packen Sie den Tag nicht zu voll. Zu viele Termine können Stress machen.

Kinder spielen auf dem Bett

Bewegung fördern

Bewegung mit Spaß ist ein Antistressmittel. Lassen Sie Ihr Kind ausgiebig spielen, toben, in der Freizeit aktiv sein, Sport treiben. Egal wie alt es ist.

Türklingel

Hilfe holen

Wenn Sie sich Sorgen machen, dann lassen Sie sich helfen. Fragen Sie Ihren Kinder- und Jugendarzt oder Ihre Kinder- und Jugendärztin. Sie können sich auch an eine Beratungsstelle wenden.

Ruhepausen zum Abschalten

Gerade im Alltag ist es für Kinder hilfreich, die Balance zwischen Aktivität und Entspannung zu finden und immer wieder Ruhepausen einzulegen. Vor allem nach dem Toben, Spielen, nach dem Sport, nach der Schule oder wenn Ihr Kind etwas Aufregendes erlebt hat, heißt es: Ruhepause. Lesen, malen, träumen/chillen, schlafen, schmusen, Musik hören helfen dem Kind zu entspannen. Fernseher und Computerspiele bieten zu viele Reize und sind kein Mittel zum Abschalten. Das gilt für Kinder wie für Erwachsene.

Hinweis: Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking).
Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.