direkt zum Hauptinhalt springen
Vater schaut mit seiner Tochter auf ein Tablet

Was können Eltern tun?

Mit Ernährung, Bewegung und einigen anderen Lebensgewohnheiten können Eltern die Entwicklung von Übergewicht bei ihren Kindern vorbeugen. Sie können ihr Kind darin unterstützen, gesunde Verhaltensweisen zu lernen und zu Gewohnheiten werden zu lassen.

Vorbild sein

Das Ernährungs- und Bewegungsverhalten, der Umgang mit Medien oder mit Stress werden erlernt. Kinder lernen am besten am Modell. Sie ahmen Eltern und Bezugspersonen nach. Deshalb: Gehen Sie mit gutem Beispiel voran. Trinken auch Sie zum Beispiel vor allem Wasser, bewegen Sie sich viel, gehen Sie möglichst viele Wege zu Fuß oder nutzen Sie das Fahrrad, begrenzen Sie Ihre Medienzeit.

Stärken stärken und Rückhalt geben

Unterstützen Sie Ihr Kind, Verantwortung zu übernehmen!

Stärken Sie die Fähigkeiten und Fertigkeiten Ihres Kindes und unterstützen Sie es, damit es Verantwortung für sich und seine Gesundheit übernehmen kann. Dazu gehört zum Beispiel den Körper, die Gefühle und die eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen, Werbebotschaften oder Schlankheitsideale kritisch zu hinterfragen, Entscheidungen zu treffen, Probleme lösen zu können, Meinungen zu äußern.

Loben Sie Ihr Kind!

Denken Sie immer daran: Ihr Kind hat viele Stärken! Schauen Sie, was Ihr Kind gut macht, und loben Sie es dafür! Für sein Gewicht sollten Sie Ihr Kind weder loben noch tadeln.

Vermitteln Sie ein Gefühl der Geborgenheit und Sicherheit!

Jugendliche sind auf dem Weg ins Erwachsenenleben mit hohen Anforderungen konfrontiert. Gerade da bietet die eigene Familie einen notwendigen Rückhalt. Jugendlichen ist es heute wichtig, ein gutes Verhältnis zu ihren Eltern zu haben. Pflegen Sie einen freundlichen Umgangston in der Familie, seien Sie offen für die Probleme Ihres Kindes und vermitteln Sie ihm ein Gefühl der Geborgenheit und Sicherheit. Es ist nicht so wichtig, wie stark Sie sich als Eltern einbringen. Ein allgemein positives Verhältnis zwischen Ihnen und Ihrem Kind ist wesentlich und dass Sie sein Verantwortungsbewusstsein stärken.

Den Alltag gesund und aktiv gestalten

Gemüse und Obst

Gemeinsame Mahlzeiten

Sorgen Sie für regelmäßige gemeinsame Mahlzeiten – auch wenn die Kinder größer werden oder schon sind.

Kind schenkt Wasser ein

Wasser im Vorrat

Haben Sie Wasser im Vorrat, zuckerreiche Getränke dagegen nicht.

Vater schiebt Kind auf Skateboard an

Bewegung fördern

Fördern Sie Bewegung: Haben Sie ein kleines Kind, ermöglichen Sie, dass es sicher in der Wohnung krabbeln, laufen und toben kann. Bringen Sie Ihr Kind zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Kita oder zur Schule.

Kinder rennen mit Eltern im Garten

Gemeinsame Bewegung

Kommen Sie am Wochenende und in der Freizeit als Familie in Bewegung. Gehen Sie gemeinsam schwimmen, in die Kletterhalle oder wie wär‘s mit einem Badmintonturnier in der Familie?

Handy liegt auf dem Tisch

Regeln für Mediennutzung

Vereinbaren Sie Regeln im Umgang mit den Medien, zum Beispiel, dass das Handy während der Mahlzeiten und nachts beiseitegelegt wird. Stellen Sie kein Fernsehgerät ins Kinderzimmer.

Sich Hilfe holen

Eltern sein ist ein toller, aber auch ein anspruchsvoller Job. Und niemand macht immer alles richtig. Natürlich wollen Sie das Beste für Ihr Kind, aber es ist auch kein Beinbruch, wenn mal etwas nicht gelingt. Wenn Sie sich überfordert fühlen, nicht weiter wissen oder einfach nur ein paar Tipps brauchen: Nehmen Sie Hilfe in Anspruch.

Hilfe finden Sie zum Beispiel beim Elterntelefon unter 0800-1110500 oder bei der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung.

 

Hinweis: Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking).
Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.